Monat: Mai 2016

Pressekonferenz des 3. Iranischen Filmfestivals

Am Mittwoch fand in den Räumlichkeiten des „Jugendfilmclubs“ die Pressekonferenz des 3. Iranischen Filmfestivals statt; hier ist auch das „Allerweltskino“ – offizieller Veranstalter des Festivals – zuhause.

I’m not angry! عصبانی نیستم

DO | 26.05. 16.30 Uhr | Filmforum
Nur noch Restplätze!

Navid wird im Gefolge der Unruhen von 2009 in Teheran als »Politischer« von der Uni ausgeschlossen. Konfrontiert mit der Ungerechtigkeit seiner Situation, der Ungleichheit der Gesellschaft und einer schwierigen Liebesbeziehung zu Setareh, versucht er, sich zu beherrschen.

For A Rainy Day روز مبادا

FR | 27.05. 19.00 Uhr | Filmforum

Nachdem sie von ihrem Tod geträumt hat, entschließt sich eine Mutter, ihre familiären Belange in Ordnung zu bringen. Dazu gehört auch, ihre Tochter bei der Umsetzung ihres ersten Filmes zu unterstützen und sogar den Filmstar Hedieh Tehrani zur Mitwirkung zu überreden.

Barcode بارکد

SA | 28.05. 20.30 Uhr | Filmforum

Nach dem düsteren »Ice Age« taucht Kiai erneut ein in die Welt der Drogendealer. Diesmal erzählt er eine episodische Gaunerkomödie um zwei Teheraner Trickster, denen es öfter beinahe an den Kragen geht, wenn sie sich – mal als harte Jungs, mal als ehrwürdige Ayatollahs verkleidet – regelmäßig mit den Falschen anlegen.

Diskussion »Filmkritik im Iran und Deutschland« نقد سینما در ایران و آلمان

SO | 29.05. 13.00 Uhr | Filmforum

Seit einem guten Jahrhundert sind Deutschland und Iran Kinonationen. Fast genauso alt ist das literarische Genre der Filmkritik. Frédéric Jäger (Vorsitzender des Verbands der deutschen Filmkritik) und Houshang Golmakani (Chefredakteur der Iranischen Zeitschrift »Film«) diskutieren über Filmkritik in Deutschland und Iran, skizzieren wichtige Etappen in der Filmkritik ihrer Länder.

Immortal ممیرو

SO | 29.05. 14.00 Uhr | Filmforum

Ebrahim kümmert sich um seinen traumatisierten Großvater Ayaz, der sich für den Tod seiner Verwandten schuldig fühlt. Als der Enkel schließlich heiratet, bemüht sich auch die Braut Nargess um den verstummten Alten.

Tehran Nostalgie

SO | 29.05. 18.00 Uhr | Filmforum

Zuerst zeigen wir die Dokumentation "From Tehran to Tehran", im Anschluss "Lalezariha", eine vergnüglich-nostalgische Erinnerungsreise durch Tehran mit einem launischen Taxifahrer.

Vom 26. – 29. Mai gibt das 3. Iranische Filmfestival Einblicke in ein Land im Umbruch

Das neue wirtschaftliche Interesse am Iran kann nur im Verbund mit einem kulturellen Austausch zu Öffnung und beiderseitiger Annäherung führen. Gerade das Kino vermittelt anschaulich Einsichten in die Eigenheiten und Widersprüche der iranischen Gesellschaft. Das Kölner Publikum hat die ersten beiden Ausgaben des Iranischen Filmfestivals mit überwältigendem Zuspruch aufgenommen.

Mit einer Diskussion zur Filmkritik, Spielfilmen und Dokumentarfilmen bietet das Festival auch am letzten Tage eine große Auswahl

Am heutigen Sonntag geht das 3. Iranische Filmfestival in Köln zu Ende. Für mich ist dies der zweite Besuch des Festivals. Besonders an diesem Tag ist, dass es vor Beginn der Filmvorführungen eine Diskussion zu Filmkritik im Iran und in Deutschland gibt.

Von dem Wunsch nach Freiheit und der Flucht aus Einsamkeit – Tag 3 des iranischen Filmfestivals

Es ist der 28. Mai 2016 und heute bestreite ich meinen zweiten Tag auf dem iranischen Filmfestival in Köln. Offiziell bricht der dritte Tag der Veranstaltung an und somit der vorletzte. Im Vorhinein habe ich mich für zwei der vier Filme entschieden, die gezeigt werden. Starless Dreams, ein dokumentarischer Film von Mehrdad Oskouei und A Risk of Acid Rain, ein fiktionales Werk von Behtash Sanaeiha.