Iranische Spielfilme auf der Berlinale

Atom Heart Mother

Atom Heart Mother

Der neue Spielfilm „Atom Heart Mother” (Madare ghalb atomi) des iranischen Regisseurs Ali Ahmadzadeh wurde auf der Berlinale 2015 im Forum gezeigt. Er wurde vom diesjährigen Iranischen Fajr Filmfestival abgelehnt. Ali Ahmadzadeh ist ein junger Regisseur, der mit seinem Erstlingsfilm „Kami’s Party“, einem Roadmovie, der die Beziehungen zwischen den jungen Mitgliedern der iranischen Oberschicht darstellt. Auf unserem ersten Iranischen Filmfestival in Köln im Mai vergangenen Jahres war dieser Film vertreten. In den Hauptrollen spielen bekannte iranische Schauspieler, wie Mohammad Golzar, Taraneh Alidosti, Pegah Ahangarani und Mehrdad Sadighian mit. Produziert wurde der Film von Amir Seyedzadeh.

Auch der neue Film von Jafar Panahi „Taxi“ wurde auf der Berlinale im Wettbewerb gezeigt. Dieser Film wurde ohne öffentliches Aufsehen gedreht, erst als er im Wettbewerb der Berlinale angekündigt war, wurde er bekannt. In diesem Semi-Dokumentarfilm spielt Panahi selbst den Taxifahrer.