Kategorie: News

Owsia (Darkened Water)

MI | 24.05. 19.00 h | Filmforum

Das Jahrtausende alte Wassertransportsystem der Qanate bei Yazd (Zarkh) zählt zum UNESCO Kulturerbe. Leider werden die unterirdischen Kanäle durch Missmanagement und Korruption nicht mehr fachgerecht gewartet. Die Wasserqualität der ressourcenschonenden Kanäle wird so immer weiter gemindert.

The Lonely Lake

MI | 24.05. 20.00 h | Filmforum

Der Urmiasee im Nordwesten Irans, einer der größten Salinenseen der Welt, Schutzraum zahlreicher seltener Tierarten, hat dramatisch an Ausdehnung verloren. Mohammad Ehsanis Film gibt einen Überblick über die verschiedenen ineinandergreifenden Ursachen, die das einzigartige Ökosystem des Urmiasees derart schädigen konnten.

Simulation (Tamaroz)

DO | 25.05. 13.00 h | Filmforum
Debüt!

Lars von Triers „Dogville“ auf iranisch: Irgendwo im Südiran verhaftet die Polizei drei junge Männer in der Wohnung eines verängstigten älteren Mannes. Auf der Wache werden die Vorgänge re-inszeniert.

Being born (Be Donya Amadan)

DO | 25.05. 15.00 h | Filmforum

Pari und Farhad sind ein kulturinteressiertes Mittelstandpaar mit einem Sohn. Als Pari ungewollt schwanger wird, bedrängt Farhad sie, einen Arzttermin wahrzunehmen. Aus Gewissengründen lehnt sie eine Abtreibung ab, die illegal wäre. Die Beziehung wird einer Belastungsprobe unterworfen.

NAHAL FILM FESTIVAL Programmauswahl 100‘ + Gast

DO | 25.05. 17.00 h | Filmforum

Das Iranische Filmfestival Köln legt besonderen Wert auf den Nachwuchs, regelmäßig präsentieren wir vielversprechende Debütfilme. Qualität und Talent zeigen sich schon in der Ausbildung. An iranischen Filmhochschulen entstehen Dokumentar- und Kurzspielfilme von hoher Qualität. Wir stellen gemeinsam mit dem NAHAL-Studentenfilmfestival außergewöhnliche Nachwuchsfilme vor.

Pale Mirrors

DO | 25.05. 17.00 h | Filmforum

Eine Frau hat 24 Stunden Zeit, um schwanger zu werden – ihre letzte Möglichkeit, Mutter zu werden, angesichts einer ungewissen Zukunft.

The Sis (Abji)

DO | 25.05. 19.00 h | Filmforum
Debüt!

Abji ist wegen ihrer Behinderung auf ihre Mutter angewiesen, doch die alte Dame macht sich Sorgen um die Tochter, wenn sie einmal nicht mehr da ist. Porträt einer Mittelstandsfamilie, die nur durch die weiblichen Mitglieder zusammengehalten wird.

Daughter (Dokhtar)

FR | 26.05. 21.30 h | Filmforum

Setareh entzieht sich der Kontrolle ihres fürsorglichen, aber übermächtigen Vater und fliegt mit ihren Freundinnen aus Südiran nach Teheran. Der schweigsame Ahmad macht sich auf die Suche nach seiner Tochter und begegnet den Gespenstern seiner eigenen Vergangenheit.

Another Time (Zamani Digar)

SA | 27.05. 13.00 h | Filmforum
Debüt!

Ein Bergdorf im Winter: Der Chemiearbeiter Ghadir wird nach einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen und muss feststellen, dass seine Tochter Somayeh in der Zwischenzeit ein uneheliches Kind zur Welt gebracht hat. Über den Vater schweigt sie sich hartnäckig aus.

Breath (Nafas)

SA | 27.05. 15.00 h | Filmforum

Das Mädchen Bahareh erlebt die dramatische Zeit der Revolution und des Iran-Irak-Krieges aus der Perspektive einer Tagträumerin, die sich in die Welt der Geschichten zurückzieht. Die erschreckenden politischen Ereignisse stehen für das sensible und talentierte Mädchen oft im Gegensatz zu ihrem schützenden familiären Umfeld.

Scenes from a Divorce (Sahnehai az yek talagh)

SA | 27.05. 17.30 h | Filmforum

Maryam und Bashoo sind geschieden, leben aber noch zusammen - auch damit ihre Familien nichts erfahren. Diese Art des Zusammenlebens ist eigentlich illegal und „sündhaft“ - ihre Freunde haben unterschiedliche Meinungen dazu. Im Laufe eines Jahres blickt das Paar zurück auf seine Beziehung und deren Ende

Life and a Day (Abad va yek rooz)

SA | 27.05. 19.00 h | Filmforum
Spielfilm-Debüt!

Um ihre desolate Familie verlassen zu können, willigt Somayeh in die Hochzeit mit einem wohlhabenden Afghanen ein, doch bald erkennt sie die wahre Motivation hinter diesem Arrangement. Rostaies Debüt schildert realistisch ein Milieu der Armut und Drogenabhängigkeit.

Mohey

SO | 28.05. 17.00 h | Filmforum
Programmänderung

Als Mohey aus dem Waisenhaus geholt und von ihrer Zwillingsschwester getrennt wird, beginnt für sie ein aussichtsloses Dasein im kriminellen Milieu. Ausgebeutet und missbraucht, willigt sie schließlich in eine Zeitehe ein, und erhofft sich einen Ausweg ...

Italia Italia

SO | 28.05. 19.30 h | Filmforum
Debüt / Internationale Premiere

Ein junges Paar in Teheran: Nader liebt Italien – seine Kultur, sein Essen, seine Natur. Die Probleme beginnen, als er zu Hause bleiben soll und seine Frau arbeiten geht. Sabbaghzadehs Komödie geht neue Wege!

Das Programm steht!

Das Programm für das 4. Iranische Filmfestival steht und kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden. In Kürze wird das Programm auch ausführlich auf der Website präsentiert und mit Trailern versehen werden. Tickets können bereits vorbestellt werden.

Pressemitteilung 4. Iranisches Filmfestival Köln

Wir möchten darauf hinweisen, dass das 4. Iranische Filmfestival vom 24. bis 28. Mai 2017 stattfindet. Festivalzentrum ist wieder das Filmforum NRW im Museum Ludwig.

Übersetzer gesucht!

Das 4. Iranische Filmfestival sucht wieder ÜbersetzerInnen – für Publikumsgespräche, Interviews und Podiumsdiskussionen – je nach Fähigkeit und Neigung.

Musik für den Trailer!

Für unseren Festivaltrailer 2017 suchen wir einen ansprechenden kostenfreien Musiktrack, auf den wir unseren Bildschnitt abstimmen können – dynamisch und stimmungsvoll, deutsch und iranisch.

Es geht los!

Damit wir Vorbereitung und Durchführung bewältigen können, brauchen wir Unterstützung. So finden sich hier demnächst regelmäßig unsere Anfragen für – überwiegend ehrenamtliche – Mitarbeit.

FOKUS IRAN auf dem 29. Exground-Filmfestival (11.-20. November)

Im diesjährigen Iran-Schwerpunkt des Wiesbadener Exground-Filmfestivals liefen unter anderem „Starless Dreams“, „A Dragon Arrives!“ sowie „Valderama“, die auch im Programm des 3. Iranischen Filmfestival in Köln gezeigt wurden.

Festivaltrailer

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem treuen und engagierten Publikum, das teilweise von weit hergekommen war, um am Festival teilzunehmen! Und freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017!

Pressekonferenz des 3. Iranischen Filmfestivals

Am Mittwoch fand in den Räumlichkeiten des „Jugendfilmclubs“ die Pressekonferenz des 3. Iranischen Filmfestivals statt; hier ist auch das „Allerweltskino“ – offizieller Veranstalter des Festivals – zuhause.

Vom 26. – 29. Mai gibt das 3. Iranische Filmfestival Einblicke in ein Land im Umbruch

Das neue wirtschaftliche Interesse am Iran kann nur im Verbund mit einem kulturellen Austausch zu Öffnung und beiderseitiger Annäherung führen. Gerade das Kino vermittelt anschaulich Einsichten in die Eigenheiten und Widersprüche der iranischen Gesellschaft. Das Kölner Publikum hat die ersten beiden Ausgaben des Iranischen Filmfestivals mit überwältigendem Zuspruch aufgenommen.

Filmfestival endet mit Besucherrekord!

Das Publikum (Mai 2015)

Das zweite Iranische Filmfestival endete mit einem neuen Besucherrekord! Vielen Dank an unsere begeisterungsfähigen und treuen Zuschauer, die teilweise von weit her angereist waren.

2. Iranisches Filmfestival Köln

Das Publikum (2015)

Drei Tage lang bietet das „2. Iranische Filmfestival Köln“ Begegnungen mit dem Filmland Iran. Auf dem Programm stehen Erstaufführungen, Premieren, Debüts - und der Berlinale-Film "Atomic Heart". Das komplette Programm finden Sie jetzt online!

Erfolgreicher Auftakt!

Das Publikum (Mai 2015)

Die große Besuchernachfrage ist eine wunderbare Erfahrung für uns! Nach einem gut besuchten Eröffnungstag war dann am Samstag "What's the Time in Your World" der Publikumsfavorit.

Iranische Spielfilme auf der Berlinale

Atom Heart Mother

Der neue Spielfilm „Atom Heart Mother” (Madare ghalb atomi) des iranischen Regisseurs Ali Ahmadzadeh wurde auf der Berlinale 2015 im Forum gezeigt. Produziert wurde der Film von Amir Seyedzadeh. Der neue Film von Jafar Panahi „Taxi“ wurde ebenfalls auf der Berlinale im Wettbewerb gezeigt.

Pressekonferenz in Teheran

Pressekonferenz in Teheran, 19.11.2014

Am 19. November fand in in Teheran eine Pressekonferenz zum Iranischen Filmfestival in Köln statt. Siamak Poursharif, einer der Leiter des Kölner Festivals, und Farhad Tohidi, Vorsitzender von "Khaneh Cinema" erwähnten die negativen Auswirkungen der internationalen Sanktionen gegen den Iran im Bezug auf den kulturellen Austausch.

House of Cinema

Publikum des 1. IFF

Filmfestival | 28. - 30.11.2014 | Filmforum

In Kooperation mit dem Iranischen Filmfestival Köln präsentiert der Verband "House of Cinema" eine Auswahl der besten iranischen Filme. Mit Gästen aus dem Iran!

Das Programm ist in Arbeit!

Publikum des 1. IFF

Im Februar haben wir uns auf dem Fajr Film Festival in Teheran und auf der Berlinale umgesehen und bereits eine Vorauswahl für das Zweite Iranische Filmfestival getroffen. Als Termin haben wir das letzte Wochenende im Mai - 29. bis 31. – angesetzt.

Mitteilung zur Programmänderung

Aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten, die außerhalb unseres Zugriffs lagen, konnten wir einige Filme leider nicht zeigen. Stattdessen wurde eine Alternativauswahl getroffen. Hier die Übersicht.

Programmänderung

Liebe Zuschauer, leider sind mehrere der ursprünglich angekündigten Filme nicht bei uns eingetroffen. Daher gibt es folgende Programmänderungen ...

Diskussion: Deutsch-Iranische Koproduktionen

Podiumsgespräch beim "1. Iranischen Filmfestival"

Im Anschluss an die Vorführung „Berlin -7“ berichtete Produzent Siamak Poursharif zunächst von den Herausforderungen bei der Umsetzung. Der Spielfilm, der von der Flucht einer Familie aus Irak nach Deutschland erzählt, wurde überwiegend in Berlin gedreht.

Zu Besuch beim WDR

Iranische Filmschaffende im WDR

Am Freitagnachmittag kam es zum angeregten Austausch unseren Gästen mit dem WDR, ARTE und der Filmstiftung nrw.

Besichtigung der khm

Logo Kunsthochschule für Medien Köln

Am Freitagmorgen besichtigten unsere Gäste die Kölner Hochschule für Medien – khm.