Vom 26. – 29. Mai gibt das 3. Iranische Filmfestival Einblicke in ein Land im Umbruch

Iranisches_Filmfestival_Webiste_Bild_558x638_2016-05-10

Das neue wirtschaftliche Interesse am Iran kann nur im Verbund mit einem kulturellen Austausch zu Öffnung und beiderseitiger Annäherung führen. Gerade das Kino vermittelt anschaulich Einsichten in die Eigenheiten und Widersprüche der iranischen Gesellschaft. Das Kölner Publikum hat die ersten beiden Ausgaben des Iranischen Filmfestivals mit überwältigendem Zuspruch aufgenommen.

Vom 26.-29. Mai gibt es nun zum dritten Mal einen Überblick über neueste Werke, mit zahlreichen NRW-Premieren und deutschen Erstaufführungen. Die aktuelle Festivalausgabe präsentiert unter anderem folgende Höhepunkte:

„A Dragon Arrives!“ – ein bildgewaltiger Mystery-Thriller mit politischen Untertönen,  „I’m not angry“ und „Lantouri“ – zwei dynamische Sozialdramen über die Teheraner Jugend, sowie zwei zentrale Werke des renommierten Dokumentarfilmers Mehrdad Oskouie.  Ausserdem wird im nostalgischen Rückblick wird der große Teheraner Bazar gefeiert. Weitere Gäste und Höhepunkte: Abdolreza Kahani (Regie: “Absolute Rest“), Majid Barzegar (Regie: „A very ordinary Citizen“, Produzent: „Valderama“), außerdem stellen wir das „5th Iran International Green Film Festival“ vor.

Veranstaltungsort: Filmforum NRW im Museum Ludwig, Bischofsgartenstrasse 1, 50667 Köln

Kartenkauf

Eine halbe Stunde vor Beginn an der Kasse
Online-Kartenvorreservierung unter http://iranian-filmfestival.com/kartenkauf/
Eintrittspreise: 6,50 – 7,50 € / Ermäßigt 5,50 € / Festivalpass 35 €